Propecia mit 45 Jahren

Kreisrunder Haarausfall – was nun? Was tun gegen Glatzenbildung? Was nützen Haarwuchsmittel wie Propecia und Regaine? Hier kannst du mitdiskutieren.
Antworten
Mathias76
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 04.11.2019, 20:31

Propecia mit 45 Jahren

Beitrag von Mathias76 » 04.11.2019, 20:38

Hallo,

ich nehme nun schon seit ca. 20 Jahren Propecia und habe nach langer Zeit, neulich einmal wieder auf den Beipackzettel geguckt. Und siehe da, einige Neuigkeiten für mich. Unter anderem auch die Tatsache, dass Propecia nur bis zum 41. Lebensjahr eingenommen werden sollte.
Wie sind da so eure Erfahrungen?

expert8
AZUBI
Beiträge: 17
Registriert: 20.06.2018, 11:11

Re: Propecia mit 45 Jahren

Beitrag von expert8 » 13.12.2019, 16:40

Hallo, mal eine Frage: Wieso den Körper mit solchen chemischen Produkten belasten?
Eine überwiegende basische und vollwertige Ernährung, verbunden mit basischer Körperpflege, sorgt ganz natürlich für die Haarwurzeln und somit wird der Haarwuchs erhalten und kann auch wiederbelebt werden.

Alle Aussagen wie "erblichbedingter Haarausfall" sind vollkommen Quatsch. Gibt es irgend ein Lebewesen, das in freier Wildbahn lebt und sich artgerecht ernährt, bei dem die Haare = Fell ausfällt?

Die meisten Menschen ernähren sich nicht artgerecht, was bei Männern sichtbar im Haarausfall zeigt. Und die schlechte Ernährung wird zusehens in immer früherem Männeralter sichtbar. Noch vor 30 Jahren hatten Männer zwischen 20 und 30 Jahren keinen Haarausfall. Jetzt ist es schon teilweise bei unter 20-jährigen sichtbar. Es erschreckt mich zusehens immer mehr.
Es ist ja nicht nur der sichtbare Haarverlust auf dem Kopf, die unsichtbaren Schäden im Körper müssen doch auch Sorgen bereiten.

Antworten